Die Musical AG

Seit vielen Jahren gibt es am Martin-Schleyer-Gymnasium Musical Produktionen. Zu den jüngsten Höhepunkten zählen mit Sicherheit die Aufführung der Kinderoper Brundibár im Schuljahr 2014 von Hans Krása sowie Ali Baba von Wolfgang Fricke 2016.

Ob tragisch oder humorvoll, ob leichte Musenkost zur Unterhaltung oder mit ernsthafter Botschaft - Musicals bieten Schülerinnen und Schülern eine Plattform aus der anonymen Masse herauszutreten und im Team über längere Monate hinweg an einem Projekt zu arbeiten und sich individuell einzubringen. Durch eine kontinuierlich künstlerische Arbeit werden Fähigkeiten aus den Bereichen Schauspiel, Tanz und Gesang weiterentwickelt und die Erfahrung zeigt, dass die Leistungsbereitschaft der Schülerinnen und Schüler auch im Unterrichtsalltag sichtbar wird.

Information zur neuen Musical Produktion Schuljahr 2017/18

Im nächsten Schuljahr wird die Musical-AG das bekannte Musical des britischen Komponisten Lionel Bart "Oliver", frei nach dem Roman "Oliver Twist" von Charles Dickens inszenieren.

Oliver wird wegen harmlosen Aufbegehrens aus dem Waisenhaus vertrieben und an eine Bestatterfirma verkauft. Nach seiner Flucht nach London schließt er sich einer Bande von Taschendieben an bei denen er Herberge uns soziale Heimat findet.

Olivers Talente beim Klauen bleiben jedoch sehr begrenzt. Das liegt vor allem an seiner untadeligen und freundlichen Moral, die schließlich ein Happy End möglich macht.

Die Musical-AG findet im neuen Schuljahr immer donnerstags von 13.30 - 15.00 Uhr statt. Es wird szenisch gearbeitet, so dass nicht immer das ganze Ensemble vertreten sein muss. Die Aufführungen sind im Rahmen unseres Festjahres für Herbst 2018 anvisiert.

Für die neue Musical Produktion können sich alle Schülerinnen und Schüler ab der 6. Klasse bewerben. Voraussetzungen sind deine Begeisterung für die Bühne und den Gesang, Disziplin und Durchhaltevermögen. Zudem ist es eine sehr tolle Erfahrung mit Schülern anderer Klassenstufen zusammenzutreffen und Teil eines Ensembles zu werden.

Das Casting findet am Dienstag- den 19. und Donnerstagnachmittag den 21. September 2017 statt. Die genauen Uhrzeiten (ca. 10min pro Schüler) werden noch bekanntgegeben. Bitte bereite ein Gesangsstück deiner Wahl vor.

Die Anmeldung erfolgt über WebUntis bei Frau Heidrich.

Es freuen sich auf Euer Kommen Claudia Heidrich / Gunter Schmidt

Musical 2016: Ali Baba Wolfgang Fricke

Ali Baba entdeckt durch Zufall eine Räuberhöhle, in der der Räuberhauptmann Abdullah seine Schätze aufbewahrt. Beim Raub des Diebesgutes wird Alis Bruder Kasim von den Räubern überrascht und "aus Versehen" geköpft. Kasims Witwe lässt ihn jedoch wieder zusammennähen und aufbahren. Der Räuberhauptmann Abdullah ist sehr gefährlich, aber Ali bleibt Herr der Lage und entsorgt die Räuber auf unkonventionelle Weise.

Der einzigartige Grusel-Charakter dieses Schülermusicals verbindet sich mit der bunten Phantasiewelt aus 1001 Nacht und diversen Ohrwurm-Songs.

Die Spannung gipfelt in einem besonders schwungvollen Finale!

Die Rollen und ihre Darsteller

Ali Maylin Brenner 7b
Suleika, seine Gattin Antonia Hofmann 5a
Narima, Alis Nichte Anna Pineker 6c
Kasim, Alis Bruder Franziska Renner 6c
Fatme, seine Gattin Melina Hellhorn 6b
Baba Mustafa Sebastian Häußner 6c
Mufti (Friseur) Emily Derr 5b
Doktor Muhamraddin Alina Semke 6b
Polizeipräsident / Nachtwächter Alisia Fuchs 5a
Polizist / Nachtwächter Annika Besserer 6a
Polizist / Nachtwächter Mirjam Wedig 6a
Abdullah, der Räuberhauptmann Aurelia Böhner 5c
Mulei, seine linke Hand Antonia Koke 5b
Hassan, seine rechte Hand Nina Rainer 5a

Der Chor

Sarah Behring 5a, Laetitia Braun 5a, Noah Leber 5a, Helena Meissner 5a, Luisa Weber 5a, Emily Derr 5b, Johann App 5c, Emma Dewor 5c, Alperen Durmus 5c, Kristina Heibel 5c, Laura Heibel 5c, Luise Pohlan 5c, Philipp Hobl 6a, Lukas Pfreundschuh 6a, Jonas Throm 6a, Maren Daub 6b, Sophie Endres 6b, Antonia Feuerstein 6b, Maren Kern 6b, Luisa Retzbach 6b, Madlen Ebert 6c, Julian Göbel 6c, Lea Hohl 6c, Elisabeth Koslov 6c, Noura Bouhra 7d, Luana Mota-Hehn 7d

Die Big Band

Maximilian Bopp (git), Leon Fiedler (bsax), Michael Heim (tp), Niklas Hellinger (tp), Lukas Hellmuth (tp), Robin Hofmann (tp), Robin Kinscher (tsax), Johanna Krappel (trb), Cristin Leber (tp), Joshua Renner (trb), Maximilian Roll (tp), Frank Roos (b), Lukas Sack (git), Felix Stoy (dr), Marvin Wachter (ts), Maria Weißenberger (as)

Die Band

Maximilian Bopp (git), Claudia Heidrich (p), Cristin Leber (p), Frank Roos (b), Lukas Sack (git), Felix Story (dr), Sabine Ultes (p)

Gesamtleitung: Claudia Heidrich

Inszenierung: Kerstin Rademacher

Leitung Big Band: Stefan Bender

Musical 2015 Geisterstunde auf Schloss Eulenstein Peter Schindler

Geisterstunde ist die schönste Stunde, die es für Gespenster nun mal gibt.

Karl von Radau ist Schlossherr auf Schloss Eulenstein. Wenn dieser Altmeister des Gruselns persönlich zur Geisterstunde ruft, kommen sie alle: Rübezahl, Graf Dracula, die kleine Hexe und sogar der alte Flaschengeist. Diesmal gibt es sogar richtig was zu feiern. Der alte Flaschengeist hat einen runden Geburtstag, er wird exakt 1000 Jahre alt. Natürlich singt ihm die Geisterschar ein swingendes Geburtstagsständchen.

Wie gut, dass die kleine Hexe mit ihrer neuen Rums-und-Rappel-Peng-Krachmaschine Marke Eigenbau angeflogen kam, dann bleibt nach getaner Geisterarbeit in allen Winkeln des Schlosses noch genügend Zeit für die Geburtstagsgruselfeier. Doch was macht man, wenn plötzlich auch ungebetene Gäste auf der Party erscheinen? So ein Fiesling wie Fritz Rabatz von Ach und Krach? Dabei hatte ihm doch Karl von Radau vor 138 Jahren Schlossverbot erteilt! Wer alle Kronleuchter im Schloss demoliert, hat bei einer Geisterstunde nichts verloren. Aber Rabatz, der alte Stänkerer, will weit mehr als einfach nur mitfeiern. Er will die Konstruktionspläne für die Krachmaschine, dieses Wunder der Spuktechnik, von der kleinen Hexe.

Das ist natürlich ein Knaller und führt zu einem handfesten Streit zwischen den Geistern, den nur der Große Geisterrat lösen kann. Man einigt sich auf einen kleinen Kompromiss, denn Fritz Rabatz von Ach und Krach besitzt die größte Geistergerätefabrik im weiten Umkreis, und droht, nichts mehr an Eulenstein zu liefern. Und so bekommt Rabatz die Baupläne für die Rums-und Rappel-Peng-Krachmaschine und die kleine Hexe wird im Gegenzug Direktorin der Krachmaschinenfabrik.

Der 1000-jährige Flaschengeist braucht sich seine nicht Geburtstagsspukfeier nicht verderben zu lassen und auch das allerwichtigste Geistergesetz wird zum Schluss noch eingehalten: Vor Sonnenaufgang muss der ganze Spuk wieder beendet sein!

Musical 2014 Brundibár Hans Krása

Mehr als 50-mal führten internierte Kinder im Getto Theresienstadt Hans Krásas Oper Brundibár auf. Inmitten des grauenvollen Elends des Lageralltags gab ihnen das Lehrstück über die Stärke von Freundschaft und Solidarität unschätzbaren Halt: Brundibár erzählt die Geschichte des Geschwisterpaars Pepícek und Aninka, die zunächst an der Härte und Ungerechtigkeit der Erwachsenen-Welt scheitern, sich aber dann gemeinsam mit drei fabelhaften Tieren und befreundeten Kindern erfolgreich gegen die Mächtigen zur Wehr setzen.

Während die Aufführung den Bezug des bereits 1938 geschriebenen Stückes zur Gegenwart beleuchtet, wird im musikalisch-poetischen Rahmenprogramm der historische Hintergrund der Verhältnisse im Getto Theresienstadt bewusst gemacht.